Mit dem Moped durch (Süd-)Laos

Die Wasserhöhle Tham Nam war gedrungen, sich auf einem LKW Schlauch auf dem Wasser liegend an Leinen in der kaum einen Meter hohen Höhle immer tiefer zu den Stromschnellen im Berg zu hangeln ein großer Spaß und ein Abenteuer. Und nicht zuletzt die Entdeckung von Tieren in Tham Hoi war für mich persönlich eine große Freude. Wie willst Du mal werden, wenn Du groß bist? So in sich ruhend, friedlich und freundlich wie ein Laote.

Höhepunkt Pbeemai

Ich kann nicht aufhören zu grinsen, wenn ich daran denke. Ein ganzes Land, das drei Tage lang gemeinsam singt, lacht und tanzt. Und sich eine Wasserschlacht liefert, die jedem Kind die Freudentränen in die Augen treiben würde. Auch dies war für mich ein Höhepunkt der gesamten Reise, nicht nur von Laos. Sabaidee Pbeemai! Pbeemai, das laotische Neujahrsfest wird mit viel Wasser gefeiert. Absolut herrlich.

Zahlen und Fakten:

Zurückgelegte Wegstrecke (ab Berlin): ca. 25000 km

Transportmittel: Bus, Zug, Auto, Schiff, Moped, Tuk Tuk.

Highlights: Laos in Gänze. Diese tiefenentspannten Menschen mit seidensticker hemden slim und ihr Land kennen lernen zu dürfen war ein Privileg. Man lässt sich von der Friedfertigkeit, der Ausgeglichenheit und der Ruhe anstecken und kommt zu sich. Ohne viel Zutun, eine einnehmende Erfahrung. Vor Sonnenaufgang im Dschungel zu wandern und Gibbons singen zu höhren war ein unvergessliches Erlebnis. In Baumhäusern zu wohnen und unter Wasserfällen tief im Wald zu baden die Erfüllung eines Kindheitstraumes.

Die Höhlen um Vang Vieng, besonders Tham Phu Kham und Tham Nam waren ebenso unvergesslich. Und nicht zuletzt die drei Tage Pbeemai, das laotische Neujahrsfest, in zwei Städten des Landes miterleben zu dürfen, war die Krönung. Ein ganzes Land feiert eine drei tage dauernde Wasserschlacht. Das werde ich mein Lebtag nicht vergessen, es war herrlich, unbeschreiblich. Wie so vieles in Laos. Ich habe ein Stück meines Herzens an dieses Land und seine Menschen verloren.

Ausgaben seit Berlin: 14483 € (Soll: 13530 €. Gut und immer besser.)

Kulturelle Aktivitäten: Einige Wats, die Altstadt von Luang Prabang und Vientiane, Pbeemai, das laotische Neujahrsfest.

Probleme: Abreisen zu müssen. Nicht zu wissen, wann man wieder kommen kann. Geld (ich frage mich, wie lange dieser Punkt hier noch auftaucht).

Verluste: Ein super-duper Funktions-Handtuch (sehr ärgerlich) und ein Motorrad (sehr glücklich).